Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

February 01 2012

drecksack
13:10
Play fullscreen
Reposted bysternihanssouperkarli2
drecksack
11:31
Reposted fromunkraut unkraut viaRamme Ramme
drecksack
11:29
5689 70a2
Reposted fromlauraarual lauraarual viaRamme Ramme
drecksack
11:28
9947 e8bd
drecksack
08:46
drecksack
08:21
Tags: meme
Reposted byatrantarzub3rZombiebridejadextaniazupadladwojgatheSilenceAFigrubStageShingomurjchigoverdantforceRat-Inc
drecksack
07:48
Tags: meme
Reposted fromoski oski viawonko wonko
drecksack
07:44
2873 f38c
Reposted frommariMo mariMo viawonko wonko
drecksack
07:17
Ingo der neue Zapfhahn
Reposted byaemjaycoolekuh
drecksack
07:11
HOOOOLD!!
Tags: meme
Reposted byroessixDreamingOutLoudCanadienjchigo
drecksack
06:32

27-Jähriger alarmiert Lebensretter wegen eines Nasenpopels

Nohfelden. Wegen einer verstopften Nase immer und immer wieder die Notrufnummer 110 wählen – wer kommt denn auf solch eine Idee? Ein junger Nohfelder. Wie der Türkismühler Polizeichef Klaus Linnenbach berichtet, machte dem 27-Jährigen die damit verbundene Atemnot offensichtlich dermaßen zu schaffen, dass er die saarländische Rettungsleitstelle stundenlang immer wieder erneut belämmerte. „Ich habe mir beim Nasenbohren einen Popel zu weit in die Nase gedrückt. Jetzt bekomme ich kaum noch Luft“, klagte der Verunglückte den Lebensrettern. Die allerdings versuchten, dem Mann beizubringen, dass er sicherlich nicht in Lebensgefahr sei. Er solle sich an einen Hausarzt wenden. Was er nicht tat, statt dessen wiederholt die Nothelfer aktivierte.

Die wussten sich schließlich keinen Rat mehr, baten bei der Türkismühler Polizei um Hilfe. Zwei Beamte fuhren zum Popel-Opfer. Der hatte mittlerweile mit einem Kabelbinder herumgefuhrwerkt, bekam wieder Luft durch die Nase. Die Ermittler wollten wissen, warum er nicht dem Rat der Leitstelle nach einem Hausarzt gefolgt ist. Manigfaltige Ausflüchte seinerseits: Es sei kein Fahrer zur Stelle gewesen. Dann kein Sprit im Tank seines Rollers. Kein Guthaben auf seinem Handy. Für Bus und Bahn keine Lust. Die Polizisten erklärten ihm darauf abermals. dass dennoch sein Popel-Problem kein Fall für die Rettungsleitstelle sei. Linnenbach: „Nach kräftigem Durchatmen versprach der damit Konfrontierte, weitere Notrufe zu unterlassen.“ Statt dessen wolle er sich tags drauf an einen Hals-Nasen-Ohren-Mediziner wenden.

Was dem Bohr-Spezialisten allerdings nicht erspart bleibt: Trotz seiner selbst als Notlage empfundenen Situation hat er nun eine Anzeige am Hals: Die Ermittler werfen ihm vor, den Notruf missbraucht zu haben. Und das könnte teuer für ihn enden: Denn nach Linnenbachs Angaben wird dies mit Geldstrafe oder mit Gefängnis bis zu einem Jahr geahndet (Paragraf 145, Strafgesetzbuch).
27-Jähriger alarmiert Lebensretter wegen eines Nasenpopels

January 31 2012

drecksack
12:05
Tags: simpsons
Reposted fromToBier ToBier viahappymeal happymeal
drecksack
12:00
Tags: meme
Reposted fromvermillionlove vermillionlove viastfn stfn
drecksack
11:57
3361 b783 550

Tags: meme
Reposted fromkoenig-hagen koenig-hagen viaRamme Ramme
drecksack
11:45
drecksack
11:44
4662 9d3e
Reposted fromdantempla dantempla viaRamme Ramme
drecksack
11:36
Reposted fromkellerabteil kellerabteil viaDeva Deva
drecksack
11:11
drecksack
09:27
drecksack
08:03
Play fullscreen
wau wau wau wau... äh... wiau miau miau miau
Reposted bykarli2 karli2
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl